Nebulus Ratgeber Mode & Lifestyle
18Aug/140
Segeltörns

Segeltörns – für alle, die das Meer lieben

Fast alle, die das Wasser lieben und ihre Ferien gerne am Meer verbringen, haben vielleicht schon einmal mit dem Gedanken gespielt, einen Segeltörn mitzumachen. Die Aussicht, auf einem Schiff zu sein, was unter Segeln fährt und sich dabei den Wind um die Nase wehen zu lassen, das hat etwas mit Abenteuer und Freiheit zu tun.

Was genau sind Segeltörns?

Unter Segeltörns versteht man eine entweder eine sportliche Regatta oder eine Seereise auf einer bestimmten Route. Segeltörns sind sogenannte aktive Reisen, das heißt, alle an Bord müssen mit anpacken, die Mannschaft ebenso wie die Passagiere. Früher war es üblich, dass ein Gast, der einen Segeltörn mitgefahren ist, diese Reise nicht bezahlen musste. Es galt die Regel „Hand gegen Koje“, der Gast musste sich an Bord nützlich machen und bekam für seine Arbeit ein Bett, also die Koje, und auch etwas zu essen. Ein Ausbildungstörn ist damals wie heute eine Fahrt, auf der Seeleute in der Ausbildung sind, und wer seinen Segelschein machen möchte, der muss bei einem Ausbildungstörn dabei sein. Alle, die zu einem Meilentörn aufbrechen, die haben eine sehr lange Seereise vor sich. Ungemütlich wird es bei einem Schwerwettertörn, denn dann schlagen die Wellen hoch und das Wasser kommt sowohl von oben als auch von unten.

Die richtige Kleidung für den Segeltörn

Wer in See stechen will, der muss auch entsprechend gekleidet sein und das gilt besonders bei Segeltörns. Eine Segeljacke oder eine leichte Regenjacke sollte ebenso im Koffer sein wie eine bequeme Hose, die viel Bewegungsfreiheit lässt und die warmhält. Eine kurze und eine strapazierfähige Hose, wie beispielsweise eine Jeans, sollte immer mit an Bord gehen, und auch der wärmende Pullover darf auf keinen Fall fehlen. Ganz wichtig sind die richtigen Schuhe. Sie sollten wasserfest und resistent gegen Salz sein, sie müssen eine weiße, rutschfeste Sohle haben und wenn sie dann noch leicht zu tragen und luftig sind, dann sind sie perfekt. Optional sind Segelhandschuhe, die ähnlich wie Fahrradhandschuhe, halbe Fingerhandschuhe sind. Wenn es in warme Gefilde wie zum Beispiel zu einem Segeltörn in die Karibik geht, dann gehört auch leichte Kleidung unbedingt in den Seesack.

veröffentlicht unter: Ratgeber Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Noch keine Trackbacks.